Sensationeller Buchfund
Mehr Info
Aktualisiert am:
23. 09. 2020

Zugriffe:
counter

WILLKOMMEN, FREUNDE DES NIEDERDEUTSCHEN!

Lieben Sie Niederdeutsch, als Sprecher, Leser, Autor oder Forscher?
Dann sind Sie hier richtig.
ik snack platt - du ok?
Kultur gehört zur Lebensqualität einer Stadt sowie zur Region.

Die Gesellschaft hat sich zur Aufgabe gemacht, die Plattdeutsche Sprache am Leben zu erhalten und zu verbreiten.

Dieses geschieht durch Vorträge, Zusammenkünfte und Exkursionen.

Einmal im Jahr wird der Freudenthal-Preis für Plattdeutsche Gedichte und Geschichten ausgelobt.

Wenn sie mehr erfahren möchten, benutzen sie die Register auf dieser Seite oder senden sie uns eine   E-Mail:





 
Der Freudenthal-Preis
zurück Druckversion

Presseerklärung zum Freudenthal-Preis 2020


Von 25 Einsendungen kamen fünf in die engere Auswahl. Es lagen vor allem Prosatexte vor, aber auch Lyrik sowie ein Ausschnitt aus einem Roman bzw. einer längeren Erzählung. Sprachlich stammen die meisten Texte aus dem nordniedersächsischen Raum, weitere Einsendungen kamen aus Ostfriesland und den Niederlanden.

Die Verleihung des Freudenthal-Preises 2020 findet wegen der Corona-Auflagen erst im nächsten Jahr statt. Für 2021 wird daher kein Preis ausgeschrieben.

Freudenthal-Preis:

Birgit Lemmermann (Kurzprosa "Achterdags. Negen lütte Schergen").

Diese poetischen Miniaturen spielen mit Kindheitserinnerungen und den Gefühlen, die darin verborgen sind. Dabei vermischen sich Vergangenheit und Gegenwart: Alte Schwarz-Weiß-Fotos bekommen plötzlich Farbe und Atmosphäre. Die Jury war beeindruckt von der verdichteten Form der neun Erinnerungs-Scherben, die Leserinnen und Lesern viel Raum lassen für ihre persönlichen Gedanken.

Anerkennungspreis:

Snorre Martens Björkson (Prosa "Isolaschoon")

Die Ausgangssituation des Textes ist eine Ausgangsbeschränkung: Diese Isolation in Zeiten von Corona verstärkt die Einsamkeit der Ich-Erzählerin. Ihr Sohn bittet sie am Telefon, ihr Leben aufzuschreiben. Der sachliche Bericht über ein hartes Leben setzt einen ungeordneten Gedankenfluss in Bewegung. Die alte Frau begibt sich auf eine assoziative Erinnerungsreise. Der klare und ungeschönte Blick auf dieses Schicksal hat die Jury überzeugt.

Mitglieder der Jury:

Dr. Gerrit Appenzeller, Göttingen
Dr. Ulrike Möller, Hamburg
Rainer Schobeß, Toppenstedt
Robert Langhanke, Flensburg
Tonko Ufkes, Groningen/NL (Freudenthal-Preisträger 2019)

Soltau, den 15. August 2020



zum Seitenanfang



Die Veranstaltung zur Verleihung des diesjährigen Freudenthal-Preises und die Jahresmitgliederversammlung, die am 26. September 2020 im Ollershof in Munster stattfinden sollten, müssen wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen. Es ist bis heute nicht absehbar, ob derartige Veranstaltungen durchgeführt werden oder wie viele Besucher ggf. teilnehmen dürfen.

Da die Freudenthal-Gesellschaft der Gesundheit ihrer Gäste und Mitglieder Vorrang gegenüber den Veranstaltungen einräumt, hat sie sich schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen. Die Verleihung des Preises 2020 wird daher erst 2021 stattfinden können. Nachholtermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Seit 1956 wird der mit jetzt 2.500 Euro dotierte Freudenthal-Preis für neue niederdeutsche Literatur ausgeschrieben. Außerdem wird eine Freudenthal-Anerkennung mit einem Preisgeld von 500 Euro vergeben.
Der Preis ist die älteste kontinuierlich verliehene Auszeichnung für niederdeutsche Literatur. Ziel des Literaturwettbewerbes ist die Förderung niederdeutschen Schriftgutes.




Ausschreibung Freudenthal-Preis 2020
(Freudenthal-Preis 2020)

Für das Jahr 2020 schrieb die Freudenthal-Gesellschaft e.V. erneut den Freudenthal-Preis für neue niederdeutsche Literatur aus. Der Preis ist mit 2.500 EURO ausgestattet. Außerdem wird eine Freudenthal-Anerkennung mit einem Preisgeld von 500 Euro vergeben.

Freudenthal-Gesellschaft e. V.
 
Einsendungen sind bis zum 31. Mai 2020 an die:

Freudenthal-Gesellschaft e. V.
Poststraße 12
D - 29614 Soltau.

zu richten.




Teilnahmebedingungen:

 1.

Eingereicht werden können nur unveröffentlichte niederdeutsche Gedichte, Kurzgeschichten, Hörspiele oder Spielszenen, die in sich geschlossen sind oder der Anfang eines Romans (mit einem niederdeutschen Exposé von einer Seite über die weitere Handlung). Bei kleineren Arbeiten sollen es mindestens drei, höchstens fünf Texte sein, bei größeren Arbeiten genügt ein Text. Berücksichtigt werden auch Texte in den niederländischen Mundarten, der "sassischen streken"; ihnen muss eine hochdeutsche Übersetzung beigefügt sein. Die gesamte Einsendung darf nicht mehr als 25 Seiten DIN A4 mit ca. 40 Zeilen je Seite umfassen. Die eingereichten Texte dürfen vor der Entscheidung der Jury weder vollständig noch in Auszügen öffentlich vorgetragen oder in gedruckter oder elektronischer Form veröffentlicht worden sein. Jede Autorin / jeder Autor darf sich ausschließlich mit einer einzigen Einsendung beteiligen.


 2.
Einsendungen sollen in sechsfacher Ausfertigung vorgelegt werden. Sie dürfen nicht den Namen der Verfasserin / des Verfassers, sondern müssen ein Kennwort tragen. In einem beizulegenden verschlossenen Briefumschlag, der außen mit demselben Kennwort zu versehen ist, sind Name, Anschrift, Telefonnummer und falls vorhanden Mobilfunknummer, E-Mail-Adresse mitzuteilen. Auf einem Extrablatt sind die Titel der Texte und die Gesamtseitenzahl anzugeben. Der (äußere) Briefumschlag soll mit "Freudenthal-Preis 2020" gekennzeichnet sein.


 3.
Die Bewerberin / der Bewerber erklärt sich damit einverstanden, dass die eingereichte Arbeit als Eigentum bei der Freudenthal-Gesellschaft verbleibt. Die Freudenthal-Gesellschaft wird das Exemplar der Regionalbibliothek in Soltau kostenlos zur Verfügung stellen. Das Recht zur ersten Veröffentlichung für preisgekrönte Arbeiten erwirbt die Freudenthal-Gesellschaft mit der Übergabe des Preises. Eine erneute Bewerbung um den Preis ist erst nach Ablauf von fünf Jahren möglich.


 4.
Die Freudenthal-Preisträgerin / der Freudenthal-Preisträger verpflichtet sich, im Folgejahr in der Jury des Freudenthal-Preises mitzuwirken.






Neue Mitglieder sind willkommen!

Um die selbst gestellten Aufgaben erfüllen zu können, ist die Freudenthal - Gesellschaft e.V. auf die Mitgliedsbeiträge und auf Spenden angewiesen. Die Mitgliedschaft steht sowohl natürlichen als auch juristischen Personen offen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 25,00 € für Einzelpersonen.






zum Seitenanfang

Diese Seiten sind optimiert für Explorer ab 8.0 und einer Bildauflösung von 1360 x 1024 Pixel.
Konzept, Design und Betreuung:  www.dk-it.de , alle Rechte vorbehalten
Copyright © 2016-2020 Freudenthal-Gesellschaft e.V.